Wintertreffen 2017 auf dem Hof Eulendorf in der Eifel

Frank, WWOOF-Veranstaltungsmanager, berichtet vom ersten WWOOF-Wintertreffen:

… Und wieder ein guter Tipp von Jan, der den urigen Vierseithof in der Nähe von Bitburg für das Wintertreffen 2017 empfahl.

Ein Anruf genügte und Boris war Feuer und Flamme von der Idee eines WWOOF-Treffens auf dem Hof Eulendorf . Er entwarf nicht nur Projekte für gutes Wetter (.. unter anderem Feuerholz spalten und Zaunbau), es gab auch spannende Indoor-Projekte für schlechtes Wetter.
Und es kam, wie es kommen musste, der Name Wintertreffen machte seinem Namen alle Ehre: Es schneite und wenn es gerade nicht schneite, regnete es Bindfäden.

So konzentrierten wir uns auf die Projekte, bei denen wir zumindest im Trockenen standen.

Es wurde an einem Schafstallgatter gezimmert, der alte Schweinestall wurde kurzerhand entkernt und zum Bienenhaus umgebaut, in Zusammenarbeit mit dem NABU haben wir Nistkästen für Höhlenbrüter und Fledermauskästen in der Holzwerkstatt geschreinert und wenn es dann doch mal kurzzeitig regenfreie Phasen gab, wurde Feuerholz gesägt und gespalten.
Als Highlight wurde der alte Steinofen angefeuert und Brot und Pizza gebacken.

So konnten die teilnehmenden sechs WWOOFerinnen und vier WWOOFer den Umgang mit Holzbearbeitungsmaschinen lernen, sich mit dem Holzspalter vertraut machen, das Mauerhandwerk kennenlernen und Herr Michael Hahn vom NABU-Südeifel erläuterte die Besonderheiten beim Nistkastenbau für Höhlenbrüter und Fledermäuse.

Alles in Allem trotz der nassen Wetterlage dank des Engagements des Höflers Boris Schotten ein gelungenes WWOOF-Treffen. Ein Dank auch an die fleißigen und interessierten WWOOFerInnen. Da bewahrheitet sich doch wieder das alte Sprichwort:
“Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur spannende WWOOF-Treffen